Patio-Wohnen Büchnerstraße im „Dichterviertel“ von Leinefelde

Lange Zeit wurde überlegt was aus dem fünfgeschossigen Gebäude Büchnerstraße 2-16, dass bereits seit 1998 leer stand, werden soll. Ursprünglich war ein vollständiger Abriss geplant. Doch im Jahr 2005 begannen endlich die Arbeiten zum Teilabriss mit anschließender Modernisierung der „Platte“.

Von den einst 80 Wohnungen mit einer Fläche von ca. 5.180 m² entstanden nun 39 Wohneinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 2.679 m². Die zwei oberen Geschosse wurden zurückgebaut und ein Haussegment in der Mitte vollständig entfernt. In den nunmehr verbleibenden zwei dreigeschossigen Gebäuden wurden alle Wohnungen entkernt, offen und großzügig gestaltet. Die alten Balkone wurden entfernt um neuen Wohnideen Platz zu machen. So wurden auf der Westseite durch die Anschüttung des Außenniveaus auf Wohnungsniveau für die Erdgeschosswohnungen Terrassen mit eigenen Gärten zur Nutzung geschaffen. Für die Bewohner der 1. Etage wurden neue Balkone angehängt und im obersten Geschoss entstanden hausübergreifende große Wohnungen mit so genannten Patioräumen/ Atriumbalkonen.

Durch die Gestaltung des Hausumfeldes mit Eingangshof und Stützmauern aus Klinkern und Stahlzäunen auf der Ostseite entstand eine neue Privatheit der Anlage. Mit dem Abschluss der Modernisierungsarbeiten Mitte 2006 komplettiert nun das Gebäude Büchnerstraße 2-16 das vollständig modernisierte Dichterviertel in Leinefelde.

« zurück zur Übersicht